Wirbelsäulenklinik Berlin – Rückenexperten sorgen für ein schmerzfreies Leben

rücken-massage-1280

Rückenschmerzen – Volkskrankheit Nummer eins, jeder Dritte leidet darunter. Die Ursachen dafür sind mangelnde Bewegung, stundenlanges Sitzen und eine einseitige Belastung.

Was nur die wenigsten wissen: Selbst im Schlaf kann jeder für seine Wirbelsäule etwas Gutes tun. Wer sich in der Nacht von der einen Seite auf die andere dreht, versorgt den Rücken mit einer ausgleichenden Bewegung. Wird aber aus dem Rückenschmerz ein chronisches Leiden, ist die Bandscheibe abgenutzt oder defekt, dann hilft nur noch der Gang zu einem Spezialisten.

Ein solcher Spezialist und Rückenexperte ist der Neurochirurg Dr. Munther Sabarini – er gründete 2001 die Avicenna Klinik in Berlin. Die internationale Wirbelsäulenklinik hat sich auf Hirn-, Wirbelsäulen- und Gelenkserkrankungen sowie Bandscheibenprobleme spezialisiert und ist weltweit renommiert.

Das Tätigkeitsspektrum von Dr. Munther Sabarini umfasst schonende, neuartige Verfahren gegen Beschwerden der Wirbelsäule. Während bislang immer nur fast ausschließlich die Symptome bei einem Bandscheibenvorfall bekämpft wurden, reparieren der Berliner Mediziner und sein Team defekte Bandscheiben dauerhaft erfolgreich – und zwar mit den körpereigenen Zellen.

Das Verfahren von Dr. Sabarini nennt sich patienteneigene Bandscheibenzelltransplantation und es kann die Beschwerden deutlich lindern. Es gibt den Bandscheiben die natürliche Elastizität zurück. Dem Patienten werden mit feinsten Instrumenten (unter örtlicher Betäubung) Zellen aus dem Gewebe sowie eine Blutprobe entnommen. Die Experten der Wirbelsäulenklinik Berlin isolieren danach gesunde Zellen und vermehren sie. Einige Wochen später werden dem Patienten die neu entstandenen Zellen in den Kern der Bandscheibe transplantiert.

Operation? Nicht nötig

Das breite therapeutische und diagnostische Spektrum der Wirbelsäulenklinik Berlin in den Fachgebieten der Hirn-, Wirbelsäulen und Neurochirurgie sowie Unfallchirurgie, Orthopädie Chirurgie der peripheren Nerven, Radiologie und Anästhesie bildet ein ganzheitliches Konzept.

Falls notwendig, führt die Berliner Klinik auch minimalinvasive oder mikrochirurgische Operationen an der Wirbelsäule durch. Allerdings etwa bei der Hälfte der Patienten, die in die Klinik kommen, halten die Ärzte eine Operation für nicht nötig. Bei leichteren Erkrankungen werden Therapien mit Laser, Fango, Krankengymnastik oder Magnetfeld empfohlen.

Die Avicenna Wirbelsäulenklinik in Berlin hat internationalen Anspruch und bietet selbst Patienten aus der ganzen Welt eine individuelle Beratung und Betreuung. Die Mitarbeiter der Klinik sprechen zwölf Sprachen – darunter Russisch, Arabisch, Englisch, Türkisch und Bulgarisch…

Der Rücken und die Irrtümer

Ein schöner Rücken kann auch entzücken… Wer kennt nicht den Spruch. Aber statt der Schönheit eines Rückens plagen rund 80 Prozent der Deutschen die Schmerzen. Woher die kommen und wie man sie wieder loskriegt – darüber gibt es die unterschiedlichsten Irrtümer. Es mag wohl sein, dass es bei vielen Krankheiten zutreffen mag, dass Ruhe gegen […]